Suche

Klinikum Siegen beteiligt sich an Aktionstag „Alarmstufe Rot – Krankenhäuser in Not“

Mitarbeitende nehmen an Protestkundgebung in Düsseldorf teil

Präsenz zeigen und somit auf einen dringenden Handlungsbedarf aufmerksam machen  – mit diesem Ziel nehmen am 20. September über 60 Mitarbeitende des Klinikum Siegen an einer großen Protestkundgebung der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (KGNW) vor dem Düsseldorfer Landtag teil. Der bundesweite Protest richtet sich gegen die unzureichende Finanzierung und somit auch steigende Insolvenzgefahr der Krankenhäuser in Deutschland.

„Wir möchten mit unserer Teilnahme ein klares Signal an die Bundesregierung in Berlin richten und gleichzeitig auch unsere Solidarität gegenüber jenen Kliniken ausdrücken, die bereits in ihrer Existenz bedroht sind“, erklärt Geschäftsführer Ingo Fölsing. Seit Jahren seien deutsche Krankenhäuser unterfinanziert und erste Kliniken von einer Insolvenz betroffen. Auch im näheren Umfeld seien bereits die Auswirkungen der Unterfinanzierung spürbar. Aufgrund der aktuellen Inflation verschärfe sich diese Situation nun nochmal weiter, so Fölsing.

Ein weiterer Kritikpunkt auf den das Klinikum im Rahmen der Protestkundgebung aufmerksam machen möchte, ist die von der Regierung geplante Konzentration der medizinischen Versorgung auf wenige große Zentren. Vielmehr sollte auch im ländlichen Raum eine verlässliche, gut erreichbare und qualitativ hochwertige Versorgung der Patientinnen und Patienten angestrebt werden.

„Während Corona wurden die Kliniken von der Bundesregierung beklatscht, doch nun fühlen wir uns im Stich gelassen. Krankenhäuser gehören zur Daseinsvorsorge. Unsere Aufgabe ist es, eine verlässliche medizinische Versorgung für die Bevölkerung sicherzustellen. Wir lassen nicht zu, dass die Erfüllung dieses Auftrags gefährdet wird“, betont Fölsing. Daher sei es umso wichtiger, am 20. September bundesweit zu demonstrieren und so mehr Planungssicherheit für Kliniken einzufordern.

Trotz hoher Beteiligung der Mitarbeitenden an der Kundgebung in Düsseldorf, wird es am Protesttag im Klinikum Siegen zu keinerlei Einschränkungen bei der Patientenversorgung kommen. Die Teams haben sich entsprechend vorab so organisiert, sodass der  Normalbetrieb aufrechterhalten bleibt.

Weitere Beiträge:

„Die Lunge – Ein wichtiges Organ“ – Patientenveranstaltung

Die menschliche Lunge ist eines der wichtigsten Organe des Körpers – durch sie gelangt rund um die Uhr lebensnotwendiger Sauerstoff in unser Blut. Ist die Funktion der Lunge gestört, kann dies einen schwerwiegenden Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Zu den häufigsten Erkrankungen gehört hierbei mit jährlich rund 56.000 Betroffenen in Deutschland der Lungenkrebs. 

Weiterlesen »

Social Media Kampagne mit Kindern von Mitarbeitenden

„Mit euch gestalten wir Morgen“ – Unter diesem Titel hat das Klinikum Siegen eine neue Kampagne gestartet, die den Nachwuchs von Morgen auf humorvolle Weise in den Fokus rückt. Das Besondere hierbei: Die Schauspielerinnen und Schauspieler in den Kampagnenvideos sind allesamt Kinder von Mitarbeitenden des Klinikums. In insgesamt fünf kurzen Videos schlüpfen die Kinder in die Berufe von Erwachsenen im Klinikum. So zum Beispiel in die Rolle von Ärztinnen und Ärzten, einer Pflegefachkraft und eines IT-Mitarbeiters.

Weiterlesen »

Spende von 2.000 Euro an die Beratungsstelle „TAMAR Südwestfalen“

Sie ist bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil zur Weihnachtszeit: Die Tombola des Betriebsrats im Klinikum Siegen. So durfte auch wieder beim Adventsdorf 2023 die besondere Aktion nicht fehlen, bei der die Kolleginnen und Kollegen des Klinikums gegen den Kauf von Losen viele Sachpreise, die von regionalen Unternehmen gespendet wurden, gewinnen konnten. Der erzielte Gesamterlös von 2.000 Euro wurde nun an „TAMAR Südwestfalen“, eine Beratungsstelle der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. gespendet. Der Verein bietet Prostituierten- und Ausstiegsberatung für Frauen im ländlichen Raum von Südwestfalen an.

Weiterlesen »

Leitungsteam der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie wird verstärkt

Die Klinik für Radiologie und Neuroradiologie erweitert ihre Expertise – zum Start des neuen Jahres durfte sich die Klinik über personellen Zuwachs durch Privatdozent Dr. med. Sebastian Fischer freuen, der nun als Chefarzt gemeinsam mit Dr. med. Burkard Irnich die Leitung der Klinik übernommen hat und das Spektrum weiter ausbauen wird. Ebenfalls neu ins Team ist zum Jahreswechsel Dr. med. Axel Schaefer gekommen, der als leitender Oberarzt die Sektionsleitung für den Bereich Interventionen übernimmt. Komplettiert wird das neu aufgestellte Team durch den langjährigen leitenden Oberarzt Dr. med. Sergej Kostic, der seit Beginn des Jahres die Sektionsleitung für den Bereich Radiologie innehat.

Weiterlesen »

HNO-Abteilung kehrt zurück ins Klinikum

Nachdem vor etwa zehn Jahren die Belegabteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des Klinikums Siegen aus Platzgründen in die DRK Kinderklinik Siegen verlagert wurde, fand nun zu Beginn des neues Jahres die Rückführung ins Klinikum statt. Möglich wurde der Umzug, da im Frühjahr 2023 zwei Abteilungen im Klinikum räumlich zusammengelegt wurden und somit die ehemalige Station 14 nun ausreichend Platz für die neue hochmoderne HNO-Belegabteilung bietet.

Weiterlesen »