Klinik für Thoraxchirurgie und thorakale Endoskopie

Kontakt

Über uns

Die Klinik für Thoraxchirurgie und thorakale Endoskopie am Klinikum Siegen bietet das gesamte Spektrum an Diagnostik und operativen Behandlungen von gut- und bösartigen sowie entzündlichen Erkrankungen der Lunge (inklusive der Bronchien und der Luftröhre), des Rippenfells (Pleura), des Mittelfellraumes (Mediastinum), des Zwerchfells sowie des Brustkorbs und Verletzungen des Brustkorbs an. Wir bieten Behandlungen nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft mit modernen und schonenden Methoden in einem patientenorientierten Umfeld, so dass auf Ihre persönlichen Wünsche, Ängste und Vorstellungen individuell eingegangen werden kann.  

Unsere besondere Fachkompetenz liegt in der Anwendung schonender Operationsverfahren wie die minimalinvasiven Thoraxchirurgie, u.a. Roboterchirurgie, uniportale Thoraxchirurgie, Laserchirurgie oder Manschettenresektion ebenfalls in minimalinvasiver Technik. Dabei wird möglichst viel gesundes Lungengewebe erhalten, was zu einem raschen Heilungsprozess und einer zügigen Stabilisierung der Lungenfunktion führt. Das minimalinvasive Vorgehen hat in unserer Klinik immer Vorrang vor offenen Operationen. Eine fachliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Zuweiser:innen bildet für den Patient:innen die sichere Basis der Weiterbehandlung.

Sprechzeiten

Ambulanz

Montag – Freitag: 
8.30 – 12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

Privatambulanz

Montag – Freitag: 
8.30 – 12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung
 

Rundherdsprechstunde

Montag und Donnerstag:
8.30 – 12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

Unser Team

Behandlungs­schwerpunkte

  • Minimalinvasive Thoraxchirurgie („Schlüsselloch-Chirurgie“)
  • Roboterassistierte thoraskopische Chirurgie (RATS)
  • Lungenparenchymsparende broncho- und angioplastische Resektionsverfahren
  • Roboterchirurgie (DaVinci)
  • Uniportale VATS Lobektomie
  • Uniportale subxiphoidale VATS 
  • Lungengewebeschonende Thoraxchirurgie
  • Laserchirurgie (auch per VATS oder RATS)
  • VAMLA (videoassistierte mediastinale Lymphadenektomie)
  • Lungenresektion mit Lasertechnik bei Metastasen
  • Flexible Bronchoskopie 
  • Starre Bronchoskopie, EBUS-TBNA

Leistungsspektrum

  • Staging des Lungenkarzinoms (Flexible und starre Bronchoskopie mit EBUS-TBNA sowie, falls erforderlich, Staging VATS)
  • VATS-Lobektomie und Segmentektomie
  • Lungenresektion mit Lasertechnik
  • Erweiterte Lungenresektion bei lokal fortgeschrittenen Tumoren 
  • Lungenparenchymsparende broncho- und angioplastische Resektionsverfahren (Maschettenresektion)
  • Operative Therapie nach Radiochemotherapie bei fortgeschrittenem Lungenkarzinom
  • Tracheachirurgie 
  • Palliative Eingriffe (Pleurodese, Perikardfensterung)
  • Lungenvolumenreduktion bei schwerem Lungenemphysem
  • Roboterassistierte Zwerchfellraffung bei Zwerchfelllähmung
  • Trachealchirurgie
  • Bronchiektasen
  • Lungensequester
  • Hamartome
  • Pneumothorax bei Lungenverletzungen
  • Pleuraempyem
  • Lungenabszess 
  • Mittelfellentzündung (Mediastinitis)
  • Lungentuberkulose
  • Rippenfrakturen 
  • Sternuminstabilitäten
  • Pneumothorax bei Lungenverletzungen
  • Lungen-, Segment- und Lappenresektion
  • Tumorresektion im Mittelfellraum
  • Zwerchfellraffung bei Zwerchfelllähmung
  • Thymektomie bei Thymom und Myastheniagravis
  • Operative Behandlung bei Thymuskarzinomen
  • Operation am Rippenfell: Pleuramesotheliom, Pleuraerguss, Pleuracarzinose, Pleuratumore
  • Operation von Brustkorbdeformationen (zum Beispiel nach NUSS)
  • Operative Therapie bei Thoracic-Outlet-Syndrom (Resektion 1. Rippe oder Halsrippe)
  • Sympathektomie bei Hyperhidrosis (vermehrtes Schwitzen an Kopf, Händen und Armen)
  • Thoraxchirurgie bei Kindern
  • Tumornachsorge
  • Zweite Meinung
  • Rundherdsprechstunde

Die Klinik für Thoraxchirurgie und thorakale Endoskopie ist Teil des fachübergreifenden Lungenzentrums in Siegen. In einem regelmäßigen Expertengremium (Tumorkonferenzen) werden onkologische Fälle interdisziplinär mit den beteiligten Fachabteilungen (Pneumologie, Onkologie, Radiologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie) besprochen sowie unter Einbeziehung von modernen Leitlinien und aktuellen wissenschaftlichen Kenntnissen für alle Patient:innen individuell eine stadiengerechte Therapie empfohlen. Diese Zusammenarbeit ermöglicht kurze Wege, eine Vielzahl modernster Behandlungsmethoden und eine optimale Behandlungsqualität. So können multimodale Therapiekonzepte bei fortgeschrittenem Lungenkarzinom unter Einfluss von Chemo- und Strahlentherapie sowie Operationen in enger Zusammenarbeit beschlossen und durchgeführt werden und zu einer deutlichen Prognoseverbesserung der Patient:innen führen.

Vor jeder Operation erfolgt eine umfassende funktionelle Diagnostik, um das Operationsrisiko so gering wie möglich zu halten. Die Betreuung der Patient:innen erfolgt auf höchstem Behandlungsniveau durch ein kompetentes und motiviertes Team aus Ärzt:innen (Thoraxchirurg:innen, Pneumolog:innen, Anästhesist:innen, Kardiolog:innen und Schmerztherapeut:innen), Fachpflegekräften, Psychoonkolog:innen, Case Manager:innen sowie Physio- und Atemtherapeut:innen. Auch die Vor- und Nachsorge ist für einen optimalen Verlauf sehr wichtig. Unser oberstes Ziel ist die optimale Behandlung unserer Patient:innen mit möglichst wenig Schmerzen und erfolgreichem Heilungsprozess. Die Interaktion des minimal-invasiven operativen Vorgehens mit postoperativem Management in der o.g. Teamarbeit ist die Voraussetzung dafür.

Mehr erfahren

DaVinci-Operationssystem

Uniportale video-assistierte Thorakoskopie (U-VATS)