Suche

Entlassung & Nachsorge

Entlassmanagement

Sehr geehrte Patient:in, sehr geehrte Angehörige,

die Abteilung des Entlassmanagements im Klinikum Siegen besteht aus den beiden Fachbereichen Sozialdienst und Case Management und arbeitet in Teams auf den jeweiligen Stationen zusammen. Gemeinsam bieten wir Ihnen eine unabhängige und qualifizierte Beratung zu persönlichen, sozialen, sozialrechtlichen und wirtschaftlichen Fragen, die mit Ihrem derzeitigen Klinikaufenthalt und der entsprechenden Nachsorge in Zusammenhang stehen. Hierauf haben Sie als Versicherte im Rahmen des Versorgungs- und Entlassmanagements einen gesetzlichen Anspruch. 

Eine häufige Frage ist: „Wie soll es nach dem Klinikaufenthalt bloß weiter gehen?“ 

Denn für Sie und Ihre Familie hat sich möglicherweise die Lebenssituation durch Krankheit verändert – vorübergehend oder dauerhaft. Unsicherheit und Angst vor der Zukunft prägen somit nicht selten den Klinikaufenthalt. In diesem Kontext entstehen daher viele Fragen zur neuen Lebenssituation und häufig können die persönlichen Angelegenheiten nicht ohne eine entsprechende Unterstützung geregelt werden. 

In enger Zusammenarbeit mit allen am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen (Pflege, Ärzt:innen, Therapeut:innen, Seelsorge und Besuchsdienst) begleiten und unterstützen Case Management und Sozialdienst Sie als Patient:innen und Ihre Angehörigen bei Problemen, die durch Krankheit und Behinderung entstanden sind. Denn unser Ziel ist es, dass Sie und Ihre Angehörigen gut beraten und bestmöglich versorgt entlassen werden können. 

Bitte kontaktieren Sie die Ansprechpartner:innen des Case Managements in Bezug auf einen ambulanten Nachsorgebedarf und den Sozialdienst bei Fragen zu einem Unterstützungsbedarf im Bereich der stationären  Nachsorge und bei allen unter Leistungen dargestellten Beratungs- und Unterstützungsangeboten.

Sprechstundenzeiten

Case Management und Sozialdienst

Montag – Donnerstag: 8.30 – 15.30 Uhr

Freitag: 8.30 – 14.00 Uhr
Bitte nehmen Sie bei Bedarf Kontakt zu uns auf.

Ansprechpartner:innen

Alexandra Spies
Dipl. Sozialpädagogin / Examinierte Krankenschwester
Klinik für Viszeralmedizinische Chirurgie, Adipositas- und Metabolische Chirurgie und Klinik für Thoraxchirurgie und thorakale Endoskopie (Station 51)
Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie (Station 34 Zimmer 210-214)
Telefon: 0271/705-602082
E-Mail: a.spies@klinikum-siegen.de

Sarah Mariano
B.A. Sozialarbeiterin / Examinierte Krankenschwester
Medizinische Klinik II für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin (Station 01)
Klinik für Orthopädie und Sportmedizin, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Klinik für Wirbelsäulenchirurgie (Station 12 Zimmer 518, 519, 605-612)
Telefon: 0271/705-602087
E-Mail: s.mariano@klinikum-siegen.de

Johanna Richtsteiger
B.A. Sozialarbeiterin
Medizinische Klinik III für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin (Station 21 und ZNA)
Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie (Station 34 Zimmer 205-209)
Telefon: 0271/705-602088
E-Mail: j.richtsteiger@klinikum-siegen.de

Melanie Stanicki
B.A. Sozialarbeiterin
Weaning und Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Notfallmedizin (Intensivstation)
Klinik für Orthopädie und Sportmedizin, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Klinik für Wirbelsäulenchirurgie (Station 12 Zimmer 460, 461, 468, 469, 507-517)
Telefon: 0271/705-602092
E-Mail: m.stanicki@klinikum-siegen.de 

Sandra Henning
Dipl. Pädagogin / Sprachtherapeutin
Klinik für Urologie (Station 24)
Medizinische Klinik I für 
Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie (Station Stroke Unit und Station 32)
Telefon: 0271/705-602091
E-Mail: s.henning@klinikum-siegen.de 

Pauline Schwemlein
B.A. Sozialarbeiterin / Examinierte Krankenschwester
Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie (Station 31)
Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie (Station 35)
Telefon: 0271/705-602093
E-Mail: pm.schwemlein@klinikum-siegen.de

Stephanie Dietermann
B.A. Sozialarbeiterin / Examinierte Krankenschwester
Medizinische Klinik I für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie (Station 41)
Telefon: 0271/705-602089
E-Mail: s.dietermann@klinikum-siegen.de

Sina Plachner-Sayn
Teamkoordinatorin Sozialdienst Somatik
Telefon: 0271/705-602094
E-Mail: s.plachner@klinikum-siegen.de

Bianca Kroh
Examinierte Krankenschwester
Zertifizierte Casemanagerin
Medizinische Klinik II für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin  (Station 01)
Klinik für Urologie (Station 24)
Telefon: 0271/705-602073
E-Mail: b.kroh@klinikum-siegen.de

Ina Otto
Examinierte Altenpflegerin
Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie (Station 32)
Telefon: 0271/705-602074
E-Mail: i.otto@klinikum-siegen.de  

Deborah Berg
Examinierte Krankenschwester
Zertifizierte Casemanagerin
Klinik für Orthopädie und Sportmedizin, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Klinik für Wirbelsäulenchirurgie
(Station 12)

Telefon: 0271/705-601126
E-Mail: d.berg@klinikum-siegen.de 

Juliane Klein
Examinierte Krankenschwester
Medizinische Klinik III für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin (Station 21, IMC und ZNA)
Telefon: 0271/705-602076
E-Mail: j.klein@klinikum-siegen.de 

Alexander Schmidt
Examinierter Krankenpfleger
Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie (Station Stroke Unit)
Medizinische Klinik I für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie (Station 35)
Telefon: 0271/705-602070
E-Mail: a.schmidt@klinikum-siegen.de 

Diana Uhr
Examinierte Krankenschwester
Klinik für Neurologie und Neurogeriatrie (Station 31 und Station 22)
Telefon: 0271/705-602077
E-Mail: d.uhr@klinikum-siegen.de 

Dominik Reuter
Examinierter Altenpfleger
Zertifizierter Casemanager
Klinik für Viszeralmedizinische Chirurgie, Adipositas- und Metabolische Chirurgie und Klinik für Thoraxchirurgie und thorakale Endoskopie (Station 51)
Telefon: 0271/705-602071
E-Mail: d.reuter@klinikum-siegen.de

Viola Nölke
Examinierte Krankenschwester
Zertifizierte Pflegeberaterin
Medizinische Klinik I für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie (Station 41)
Telefon: 0271/705-602072
E-Mail: v.noelke@klinikum-siegen.de

Dorothee Dröge
M.A. Pflegemanagement / Examinierte Krankenschwester
Interdisziplinäre Springerin
Telefon: 0271/705-602075
E-Mail: d.droege@klinikum-siegen.de

Sonja Bieniarz

Sonja Bieniarz

Leiterin Entlassmanagement

B.A. Sozialarbeiterin
Examinierte Krankenschwester

Telefon: 0271 / 705-602090
E-Mail: s.bieniarz@klinikum-siegen.de

Leistungen

Das Angebot des Entlassmanagements umfasst verschiedene Beratungs- und Versorgungsbereiche und orientiert sich am Produkt- und Leistungskatalog der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V.

Wir beraten Sie individuell, fachkompetent und neutral. Die Beratung ist unentgeltlich und unterliegt der Schweigepflicht.

Nachfolgend sind die Beratungsinhalte des Case Managements und des Sozialdienstes exemplarisch dargestellt.

Im Rahmen der ambulanten Versorgung klären wir in Absprache mit Ihnen und Ihren Angehörigen die häusliche Situation und die in Frage kommenden Unterstützungsmaßnahmen:

  • Benötigen Sie Hilfsmittel direkt nach der Entlassung, z.B. ein Pflegebett, Rollstuhl, Rollator?
  • Wird Unterstützung in der Häuslichkeit durch einen ambulanten Pflegedienst notwendig sein?
  • Kann ein ambulanter Hauswirtschafts-/Entlastungsdienst eingeschaltet werden?
  • Kommt ein Essensdienst/Essen auf Rädern in Frage?
  • Ist ein Notrufknopf notwendig?
  • Benötigen Sie Unterstützung bei der Körperpflege und sollte daher ein Pflegegrad beantragt werden?
  • Benötigen Sie eine Tagespflege?
  • Benötigen Sie eine Haushaltshilfe oder Familienpflege?
  • Haben Sie Fragen zur Optimierung des häuslichen Wohnumfelds/ Wohnumfeldsverbesserungsmaßnahmen?
  • Benötigen Sie die Anleitung durch unsere Pflegetrainer:innen?
  • Benötigen Sie die Vermittlung von Stomatherapeut:innen/Wundmanager:innen?
  • Benötigen Sie eine Pflegebox?

 

Bei diesen oder ähnlichen Fragestellungen nehmen Sie bitte Kontakt zu unserem Case Management auf den jeweiligen Stationen auf.

Bei den folgenden Fragestellungen oder Ähnlichem nehmen Sie bitte Kontakt zu unserem Sozialdienst auf.

In bestimmten Situationen kann es sein, dass eine Rückkehr in die Häuslichkeit vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr möglich ist. In diesem Fall beraten wir Sie und Ihre Angehörigen gerne über die verschiedenen Möglichkeiten der vollstationären Versorgungsangebote. Bei Bedarf leiten wir die notwendigen Antragsverfahren mit Ihnen zusammen ein und nehmen Kontakt zu nachstationären Versorgungseinrichtungen auf:

  • Kurzzeit- und Verhinderungspflege
  • Vollstationäre Dauer-/Langzeitpflege
  • Stationäre Hospizversorgung
  • Stationäre Hilfen bei sozialen Notlagen (Obdachlosigkeit)
  • Beratung zu den Leistungen der Pflegeversicherung

Aufgrund verschiedenster medizinischer Indikationen können Sie eine Rehabilitationsmaßnahme in Anspruch nehmen. Dabei gilt der Leitsatz: „Ambulant vor Stationär“. Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen zu den unterschiedlichen Rehabilitationsformen und den entsprechenden Kliniken. Bei Bedarf und Wunsch leiten wir dann die entsprechende Maßnahme ein und klären für Sie die Kostenübernahme bei der entsprechenden Krankenkasse oder der Rentenversicherung. Die Rehabilitationsmaßnahme ist auf einen bestimmten Umkreis zu Ihrem Aufenthaltsort begrenzt. Bei der Klinikauswahl berücksichtigen wir Ihr Wunsch- und Wahlrecht.

  • Anschlussheilbehandlung (AHB) je nach Indikation
  • Neurologische Frührehabilitation/Phase B und C
  • Geriatrische Rehabilitation

Eine onkologische Erkrankung kann viele Fragestellungen aufwerfen. Im Rahmen Ihres stationären Aufenthaltes können Sie eine Beratung unter anderem zu Ihren sozialrechtlichen Ansprüchen wahrnehmen. Diese orientiert sich individuell an Ihrer aktuellen Situation. Bei einer Erstdiagnose können in der Regel keine Antragsstellungen für eine Rehabilitation eingeleitet werden, wenn sich eine weitere Therapie (z.B. Chemo- oder Strahlentherapie) an den Krankenhausaufenthalt anschließt.

  • Rehabilitation
  • Grad der Behinderung/Erstantrag und Änderungsantrag
  • Serienfahrten zur Chemo/Strahlentherapie
  • Finanzielle Absicherung
  • Selbsthilfe/Selbsthilfegruppen
  • Ambulante Palliativversorgung durch Pflegedienst und/oder Vernetzung Palliativnetz des Kreis Siegen-Wittgensteins, u.a.
  • Stationäre Versorgung
  • Beratung zu den Leistungen der Pflegeversicherung

Eine Erkrankung kann Auswirkungen auf Ihre finanzielle Situation mit sich führen, z.B. wenn Sie längerfristig Ihrer Berufstätigkeit nicht nachgehen können oder sich nach dem Krankenhausaufenthalt eine stationäre Maßnahme anschließt. Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen in diesem Zusammenhang über Leistungen nach dem Sozialgesetz und leiten bei Bedarf notwendige Anträge ein und vermitteln Ihnen weiterführende Beratungsstellen.

  • Entgeltfortzahlung und Lohnersatzleistungen
  • Übergangsgeld
  • Zuzahlungsbefreiung
  • Leistungen nach dem SGB XII
  • Sicherung des Krankenversicherungsschutzes
  • Grundsicherung
  • Beratung zum Grad der Behinderung
  • Beratung zu den Leistungen der Pflegeversicherung
  • Wohnungsnot
  • Verschuldung
  • Persönliches Budget

Individuelle soziale Problemsituationen können Ihre Genesung beeinträchtigen. Gerne unterstützen wir Sie hier und beraten Sie beispielsweise zu folgenden Fragestellungen:

  • Gesetzliche Betreuung/Vertretung
  • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • Versorgung von betreuungsbedürftigen Angehörigen
  • Wohnungsangelegenheiten
  • Demenz
  • Patient:innen ohne Angehörige

Im Rahmen Ihrer Erkrankung und dem aktuellen Krankenhausaufenthalt kann es zu verschiedenen psychosozialen Fragestellungen kommen. Hier besprechen wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen Unterstützungsangebote und leiten entsprechende Maßnahmen ein:

  • Vermittlung zu Selbsthilfegruppen und externen Beratungsstellen
  • Vermittlung zur Seelsorge
  • Einleitung einer gesetzlichen Betreuung
  • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • Krankheitsbewältigung
  • Bewältigung von existenziellen Krisen
  • Bewältigung von Problemen im sozialen Umfeld
  • Bewältigung von Problemen in der Familie/Beziehung
  • Berufliche Wiedereingliederung

Kontakt Entlassmanagement

Als Hausarzt, Rehaklinik, Pflegedienst oder Apotheke behandeln Sie unsere Patient:innen nach der Entlassung weiter? Bei Fragen zum stationären Aufenthalt der Patient:innen in unserer Klinik erreichen Sie die gewünschten Ansprechpartner:innen folgendermaßen:


Montag – Freitag: 9.00 – 19.00 Uhr
Telefon: 0271/705-2059

Samstag, Sonn- und Feiertags: 10.00 – 14.00 Uhr
Telefon: 0271/705-2059