Suche

Kreisklinikum Siegen nimmt neues Herzkatheterlabor in Betrieb

Anbau mit zweitem Linksherzkathetermessplatz wird eröffnet

Es ist geschafft – nach nur zehn Monaten Bauzeit konnte nun im Kreisklinikum Siegen die erfolgreiche Fertigstellung des neuen zweiten Linksherzkathetermessplatzes gefeiert werden. Auch wenn aufgrund der aktuellen Situation keine große Eröffnungsfeier stattfinden konnte, freuten sich Chefarzt Dr. Hans-Peter Hobbach und sein Team bei der symbolischen Eröffnung zumindest im kleinen Rahmen ein neues Kapitel der Kardiologie am Kreisklinikum Siegen einläuten zu können.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Patienten nun an zwei Linksherzkathetermessplätzen medizinisch noch schneller und besser versorgen können“, erklärt Dr. Hans-Peter Hobbach, Chefarzt der Klinik für Kardiologie am Kreisklinikum Siegen. Der Bedarf für die neuen modernen Untersuchungs- und Behandlungsräume sei aufgrund der starken Auslastung der Klinik sehr hoch, so Dr. Hobbach. Rund 5,5 Mio. Euro fließen in das neue Projekt, das neben dem nun fertiggestellten Anbau mit einem hochmodernen Herzkatheterlabor auch eine Modernisierung bereits vorhandener Räumlichkeiten der Kardiologie, inklusive einer Renovierung der IMC und den Bau einer „Cardiac Care Unit“ (CCU), einer kardiologischen Kurzliegerstation umfasst. „Die Fertigstellung der CCU ist für April 2022 geplant. Im Anschluss daran, steht abschließend die Renovierung der angrenzenden „Intermediate Care Unit“ (IMC) an“ erklärt Dominik Koch, Leiter des Technischen Diensts am Kreisklinikum Siegen.

Im neuen eingeschossigen Erweiterungsbau, der direkt neben dem bereits bestehenden ersten Linksherzkathetermessplatz sowie der angrenzenden IMC und der gerade entstehenden „Cardiac Care Unit“ (CCU) liegt, findet ab sofort eine zentrierte Patientenbetreuung mit kurzen Wegen statt. Das Kreisklinikum Siegen ist somit für die zunehmende Forderung einer ambulanten invasiven Diagnostik bestens gerüstet. In den neuen Räumlichkeiten sind neben der Diagnostik und Therapie der akuten und chronischen Koronarsyndrome auch spezielle komplexe Behandlungen von Herzrhythmusstörungen, sogenannte Ablationen, möglich. Durch die besondere Ausstattung und Ausführung des neuen Messplatzes können in diesem zudem bestimmte operative kardiologische Eingriffe, wie die Implantation von Herzschrittmachern und Defibrillatoren, durchgeführt werden.

Infobox: Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin Die Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin wurde am 01. Oktober 2013 im Kreisklinikum Siegen neu gegründet. Ein Team aus hochqualifizierten Ärzten und Pflegern behandelt dort jährlich 6.000 Patienten mit Erkrankungen des Herzens, des Kreislauf- und Gefäßsystems sowie intensiv- und überwachungspflichtige Patienten. Die Klinik verfügt auch im nicht invasiven Bereich über eine technische Ausstattung der neuesten Generation. Die Klinik arbeitet zudem eng mit den Kardiochirurgischen Zentren der Universitätsklinik Bonn und Gießen, der Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim und den niedergelassenen Ärzten in der Region zusammen. Ein ständiger interdisziplinärer Austausch mit allen Fachkliniken des Kreisklinikums Siegen, insbesondere der Klinik für Neurologie, gibt der Klinik für Kardiologie die Möglichkeit zu einer optimalen patiententzentrierten Behandlung.

Weitere Beiträge:

„Die Lunge – Ein wichtiges Organ“ – Patientenveranstaltung

Die menschliche Lunge ist eines der wichtigsten Organe des Körpers – durch sie gelangt rund um die Uhr lebensnotwendiger Sauerstoff in unser Blut. Ist die Funktion der Lunge gestört, kann dies einen schwerwiegenden Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Zu den häufigsten Erkrankungen gehört hierbei mit jährlich rund 56.000 Betroffenen in Deutschland der Lungenkrebs. 

Weiterlesen »

Social Media Kampagne mit Kindern von Mitarbeitenden

„Mit euch gestalten wir Morgen“ – Unter diesem Titel hat das Klinikum Siegen eine neue Kampagne gestartet, die den Nachwuchs von Morgen auf humorvolle Weise in den Fokus rückt. Das Besondere hierbei: Die Schauspielerinnen und Schauspieler in den Kampagnenvideos sind allesamt Kinder von Mitarbeitenden des Klinikums. In insgesamt fünf kurzen Videos schlüpfen die Kinder in die Berufe von Erwachsenen im Klinikum. So zum Beispiel in die Rolle von Ärztinnen und Ärzten, einer Pflegefachkraft und eines IT-Mitarbeiters.

Weiterlesen »

Spende von 2.000 Euro an die Beratungsstelle „TAMAR Südwestfalen“

Sie ist bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil zur Weihnachtszeit: Die Tombola des Betriebsrats im Klinikum Siegen. So durfte auch wieder beim Adventsdorf 2023 die besondere Aktion nicht fehlen, bei der die Kolleginnen und Kollegen des Klinikums gegen den Kauf von Losen viele Sachpreise, die von regionalen Unternehmen gespendet wurden, gewinnen konnten. Der erzielte Gesamterlös von 2.000 Euro wurde nun an „TAMAR Südwestfalen“, eine Beratungsstelle der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. gespendet. Der Verein bietet Prostituierten- und Ausstiegsberatung für Frauen im ländlichen Raum von Südwestfalen an.

Weiterlesen »

Leitungsteam der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie wird verstärkt

Die Klinik für Radiologie und Neuroradiologie erweitert ihre Expertise – zum Start des neuen Jahres durfte sich die Klinik über personellen Zuwachs durch Privatdozent Dr. med. Sebastian Fischer freuen, der nun als Chefarzt gemeinsam mit Dr. med. Burkard Irnich die Leitung der Klinik übernommen hat und das Spektrum weiter ausbauen wird. Ebenfalls neu ins Team ist zum Jahreswechsel Dr. med. Axel Schaefer gekommen, der als leitender Oberarzt die Sektionsleitung für den Bereich Interventionen übernimmt. Komplettiert wird das neu aufgestellte Team durch den langjährigen leitenden Oberarzt Dr. med. Sergej Kostic, der seit Beginn des Jahres die Sektionsleitung für den Bereich Radiologie innehat.

Weiterlesen »

HNO-Abteilung kehrt zurück ins Klinikum

Nachdem vor etwa zehn Jahren die Belegabteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des Klinikums Siegen aus Platzgründen in die DRK Kinderklinik Siegen verlagert wurde, fand nun zu Beginn des neues Jahres die Rückführung ins Klinikum statt. Möglich wurde der Umzug, da im Frühjahr 2023 zwei Abteilungen im Klinikum räumlich zusammengelegt wurden und somit die ehemalige Station 14 nun ausreichend Platz für die neue hochmoderne HNO-Belegabteilung bietet.

Weiterlesen »