Suche

Klinikum Siegen führt „4-Tage-Woche“ in der Pflege ein

Pilotprojekt zum neuen Arbeitszeitmodell startet im Oktober 2023

Um seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr Flexibilität zu bieten und den Pflegeberuf somit attraktiver zu gestalten, hat sich das Klinikum Siegen als eine der ersten Kliniken in Deutschland dazu entschieden, ab Oktober auf einer Pilotstation im Haus eine „4-Tage-Woche“ für die Pflege einzuführen. Zunächst soll die 4-Tage-Woche projektweise für ein halbes Jahr getestet werden. Sollte das Pilotprojekt ein Erfolg werden, ist eine Ausweitung auf andere Stationen im Klinikum Siegen geplant. Im Rahmen des neuen Modells werden 38,5 Stunden pro Woche (Vollzeit) auf vier Tage verteilt. Dabei kann der Dienstbeginn zudem flexibel variiert werden.

 „Für uns ist es besonders wichtig, die Kolleginnen und Kollegen aus der Pflege schon frühzeitig abzuholen und am Projekt teilhaben zu lassen“, berichtet Pflegedirektor Armin Heck. Daher können sich ab sofort alle interessierten Stationen über ihre Teamleitungen als Pilotstation bewerben. Auf der ausgewählten Station wird die 4-Tage-Woche dann für alle Kolleginnen und Kollegen, die am neuen innovativen Arbeitszeitmodell teilnehmen möchten, ab Oktober beginnen: „Wir werden den Mitarbeitenden auf unserer Pilotstation die Wahl lassen, ob sie die 4-Tage-Woche ausprobieren oder bei der klassischen 5-Tage-Woche bleiben möchten“, erläutert Heck. Das neue Arbeitszeitmodell kann beispielsweise für Kolleginnen und Kollegen mit einem langen Anfahrtsweg einen Vorteil bieten. Auch kann durch den zusätzlichen freien Tag mehr Flexibilität bei der Freizeitgestaltung gewonnen werden. „Um eine noch bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten zu können, überlegen wir zudem bereits an weiteren flexiblen Arbeitszeitmodellen. Aktuell profitieren unsere Mitarbeitenden schon von unserem Flexipool“, so Heck weiter.

Wie wichtig es für einen modernen Arbeitgeber ist, flexible und innovative Arbeitszeitmodelle anzubieten, weiß auch Carolin Barkam, Referentin für Personalentwicklung am Klinikum Siegen.  „Die 4-Tage-Woche sowie weitere Modelle der Arbeitszeitgestaltung sind Themen, die auch im Bereich der Pflege zunehmend an Bedeutung gewinnen und nach denen gefragt wird“, erklärt Barkam. „Wir möchten daher diesem Wunsch nachkommen und unsere Mitarbeitenden mit flexiblen Arbeitszeitmodellen motivieren und entlasten“, so Barkam weiter. Natürlich müsse man sich im Bereich der Pflege aufgrund des Schichtsystems bei der Dienstplangestaltung nochmal besonderen Herausforderungen stellen. Auf der anderen Seite hoffe man jedoch, durch das neue Angebot auch neue Kolleginnen und Kollegen für das Haus gewinnen zu können.

Weitere Beiträge:

„Die Lunge – Ein wichtiges Organ“ – Patientenveranstaltung

Die menschliche Lunge ist eines der wichtigsten Organe des Körpers – durch sie gelangt rund um die Uhr lebensnotwendiger Sauerstoff in unser Blut. Ist die Funktion der Lunge gestört, kann dies einen schwerwiegenden Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Zu den häufigsten Erkrankungen gehört hierbei mit jährlich rund 56.000 Betroffenen in Deutschland der Lungenkrebs. 

Weiterlesen »

Social Media Kampagne mit Kindern von Mitarbeitenden

„Mit euch gestalten wir Morgen“ – Unter diesem Titel hat das Klinikum Siegen eine neue Kampagne gestartet, die den Nachwuchs von Morgen auf humorvolle Weise in den Fokus rückt. Das Besondere hierbei: Die Schauspielerinnen und Schauspieler in den Kampagnenvideos sind allesamt Kinder von Mitarbeitenden des Klinikums. In insgesamt fünf kurzen Videos schlüpfen die Kinder in die Berufe von Erwachsenen im Klinikum. So zum Beispiel in die Rolle von Ärztinnen und Ärzten, einer Pflegefachkraft und eines IT-Mitarbeiters.

Weiterlesen »

Spende von 2.000 Euro an die Beratungsstelle „TAMAR Südwestfalen“

Sie ist bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil zur Weihnachtszeit: Die Tombola des Betriebsrats im Klinikum Siegen. So durfte auch wieder beim Adventsdorf 2023 die besondere Aktion nicht fehlen, bei der die Kolleginnen und Kollegen des Klinikums gegen den Kauf von Losen viele Sachpreise, die von regionalen Unternehmen gespendet wurden, gewinnen konnten. Der erzielte Gesamterlös von 2.000 Euro wurde nun an „TAMAR Südwestfalen“, eine Beratungsstelle der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. gespendet. Der Verein bietet Prostituierten- und Ausstiegsberatung für Frauen im ländlichen Raum von Südwestfalen an.

Weiterlesen »

Leitungsteam der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie wird verstärkt

Die Klinik für Radiologie und Neuroradiologie erweitert ihre Expertise – zum Start des neuen Jahres durfte sich die Klinik über personellen Zuwachs durch Privatdozent Dr. med. Sebastian Fischer freuen, der nun als Chefarzt gemeinsam mit Dr. med. Burkard Irnich die Leitung der Klinik übernommen hat und das Spektrum weiter ausbauen wird. Ebenfalls neu ins Team ist zum Jahreswechsel Dr. med. Axel Schaefer gekommen, der als leitender Oberarzt die Sektionsleitung für den Bereich Interventionen übernimmt. Komplettiert wird das neu aufgestellte Team durch den langjährigen leitenden Oberarzt Dr. med. Sergej Kostic, der seit Beginn des Jahres die Sektionsleitung für den Bereich Radiologie innehat.

Weiterlesen »

HNO-Abteilung kehrt zurück ins Klinikum

Nachdem vor etwa zehn Jahren die Belegabteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des Klinikums Siegen aus Platzgründen in die DRK Kinderklinik Siegen verlagert wurde, fand nun zu Beginn des neues Jahres die Rückführung ins Klinikum statt. Möglich wurde der Umzug, da im Frühjahr 2023 zwei Abteilungen im Klinikum räumlich zusammengelegt wurden und somit die ehemalige Station 14 nun ausreichend Platz für die neue hochmoderne HNO-Belegabteilung bietet.

Weiterlesen »