Suche

Klinikum Siegen engagiert sich für Verbesserung der eigenen Energieeffizienz

Energiespar-Challenge unter den Mitarbeitenden gestartet

Rund 6.000 kWh Strom und 29.000 kWh Wärme verbraucht ein Krankenhaus durchschnittlich pro Bett und pro Jahr. Der Energiebedarf pro Bett ist damit größer als der eines Einfamilienhauses. Um in den Zeiten knapper Energieressourcen einen Beitrag im Bereich des Energiesparens und Umweltschutzes zu leisten, hat sich das Klinikum Siegen zum Ziel gesetzt, in den nächsten sechs Monaten seine Energieeffizienz zu verbessern und eine Energiespar-Challenge unter den Mitarbeitenden gestartet. Ziel hierbei ist es, von November 2022 bis April 2023 so viel Energie wie möglich einzusparen. Der Erlös aus den gesparten Energiekosten soll wiederum in Umweltprojekte am Klinikum Siegen fließen.

Initiator der Challenge ist Gesundheits- und Krankenpfleger Michael Schmitt: „Ich habe bemerkt, dass im Klinikum noch verborgene Potentiale in vielen Bereichen schlummern und mich dann mit meiner Idee an die Geschäftsführung gewandt“, erklärt Schmitt. Hier stieß seine Idee auf Begeisterung und nahm schnell eine genauere Form an. Bei der Kick-Off-Veranstaltung zur Challenge kam Michael Schmitt, unterstützt durch den Technischen Dienst und das Marketing, in einen gemeinsamen Austausch mit vielen Kolleginnen und Kollegen des Hauses und es wurden erste Ideen gesammelt. Diese werden nun vom Technischen Dienst auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und mit den betreffenden Abteilungen besprochen. Ab November soll es dann in die Umsetzung gehen. Zusätzlich erhalten die Kolleginnen und Kollegen im Haus jeden Monat noch einen allgemeinen Tipp, wie sie im Arbeitsalltag Energie sparen können. Regelmäßige Vergleichsmessungen zum Vorjahr sollen den Erfolg der Challenge prüfen und machen es möglich festzuhalten, wie viel Energie in den sechs Monaten eingespart wird.

Den beteiligten Personen ist es besonders wichtig zu betonen, dass sich die Einsparungen nicht negativ auf den Patientenkomfort oder die Patientensicherheit auswirken, stattdessen werden Potentiale ausgeschöpft, die Patienten nicht direkt betreffen. Beispielsweise wurde in den vergangenen Monaten als wichtiger Baustein des „Green Hospital“-Konzepts bereits mit der Umrüstung auf langlebige energieeffiziente LED-Lampen im gesamten Haus begonnen.

Wie bereits in einer gemeinsamen Pressemitteilung aller vier Träger der Siegener Kliniken im September beschrieben, ist beim Thema Energiekrise und steigende Energiekosten vor allem auch eine politische Lösung gefragt. Die Energiespar-Challenge kann höchstens einen Beitrag zur Verbesserung der aktuellen Situation leisten, jedoch nicht die Preissteigerungen im Bereich der Energiekosten kompensieren.

Weitere Beiträge:

MVZ übernimmt weitere Praxis für Allgemeinmedizin

achdem das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) des Klinikums Siegen „MedCenter“ vor genau einem Jahr bereits die Hausarztpraxis von Wilfried Deiß und Silke Orthmann an der Koblenzer Straße in Siegen übernommen hat, gibt es ab dem 01. Juli einen weiteren Neuzugang im Bereich Allgemeinmedizin. So gehört ab dann auch die „Praxis74“ in Kaan-Marienborn unter dem neuen Namen „MVZ 74“ zur MedCenter GmbH. Bis auf den neuen Namen wird sich für die Patientinnen und Patienten der Praxis jedoch nicht viel verändern. Sowohl die ärztlichen Mitarbeitenden als auch das weitere Team bleiben wie bisher bestehen. Zudem werden auch wie gewohnt alle bisherigen medizinischen Leistungen der Praxis fortgeführt und die bekannten Kontaktdaten und Sprechzeiten bleiben unverändert.

Weiterlesen »

MVZ übernimmt Praxis für Pneumologie in Siegen

Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) des Klinikums Siegen „MedCenter“ ist in den letzten zwei Jahren stetig gewachsen und umfasst bis dato acht Praxen. Über eine weitere Praxis darf sich das MedCenter nun mit der Praxis für Pneumologie von Prof. Dr. med. Anette Bieberle und Dr. med. Birgit Klöckner freuen. Zum 01. Juli übernimmt das MedCenter die zentral gelegene Praxis in der Siegener Innenstadt. Damit wird das medizinische Leistungsspektrum des Versorgungszentrums um einen neuen Fachbereich im ambulanten Sektor erweitert.

Weiterlesen »

Klares Signal für die Menschen in der Region

Für die Krankenhäuser in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe und damit für die Menschen in der Region wird sich einiges ändern. Die neuen Strukturen in der stationären medizinischen Versorgung stehen, und die Kliniken haben hierzu vom Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen die Mitteilung erhalten, welche medizinische Leistungen, die über die Grund- und Regelversorgung hinausgehen, sie zukünftig erbringen dürfen. Dieser erwartete Schritt markiert einen wesentlichen Schritt in Richtung Beendigung des bundesweit beachteten Planungsverfahrens des bevölkerungsstärksten Bundeslandes.

Weiterlesen »

Praxis für Orthopädie Dr. Belz in Weidenau führt Betrieb ab dem 30. Juni nicht weiter fort

Zum 30. Juni 2024 wird Dr. med. Alexander Belz die Praxis für Orthopädie des MVZ MedCenters in Weidenau verlassen, um in seiner Heimat Bad Berleburg eine eigene Praxis zu übernehmen. Der Standort in Weidenau wird mit dem Weggang von Herrn Dr. Belz ab dem 01. Juli 2024 nicht weiter fortgeführt. „Der bisher von Herrn Dr. Belz besetzte Kassensitzanteil wird, vorbehaltlich der Zustimmung des Zulassungsausschusses der Ärzte und Krankenkassen, an die ebenfalls dem MedCenter zugehörige Praxis für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie von Herrn Dr. med. Fatemi und Herrn Linnert in der Siegener Oberstadt gehen, welche das orthopädische Leistungsspektrum vollumfänglich erfüllt.

Weiterlesen »

„Adipositasbehandlung“ – Informationsveranstaltung

Um über dieses Grundkonzept des Adipositas Zentrums und mögliche OP-Verfahren zu informieren und aufzuzeigen, wie der Weg in die Ambulanz aussehen kann, laden PD Dr. med. Sebastian Dango, Chefarzt der Klinik für Viszeralmedizinische Chirurgie, Adipositas- und Metabolische Chirurgie am Klinikum Siegen, und sein Team des Adipositas Zentrums an vier verschiedenen Terminen in diesem Jahr ab 18 Uhr zur Informationsveranstaltung „Adipositasbehandlung“ für Interessierte in den Kommunikationsraum (KORA) des Klinikums ein.

Weiterlesen »